Unterabschnittsübung in Bromberg

Unterabschnittsübung in Bromberg

Am 1. Mai fand in Bromberg die Unterabschnittsübung statt. Zwei mal im Jahr – jeweils am 1. Mai und am 26. Oktober – gibt es eine Übung dieser Größenordnung, wobei jedes Mal eine andere Feuerwehr für die Ausarbeitung verantwortlich ist. Dieses Mal war die Feuerwehr Bromberg mit der Austragung der Übung an der Reihe. Im Ödinggraben übten die Feuerwehren Bromberg, Oberschlatten, Schlag, Hochwolkersdorf, Wiesmath, Schwarzenberg und Schwarzenbach gemeinsam für den Ernstfall.

Trotz des schönen Wetters an diesem Feiertag nahmen an der Übung 104 Mitglieder mit 15 Fahrzeugen teil. Übungsannahme war ein Brand in einem Nebengebäude mit einem vermissten Kind. Aufgrund der Nähe zum Wirtschaftsgebäude drohte der Brand auf dieses überzugreifen.

Da der Bach im Ödinggraben kaum Wasser führt, konnte dieser nicht als Wasserversorgung herangezogen werden. Aus diesem Grund wurde eine ca. 720 Meter lange Löschleitung vom nächstgelegenen Hydranten in Breitenbuch errichtet. Außerdem versorgten drei Tanklöschfahrzeuge im Pendelverkehr die Einsatzkräfte vor Ort mit dem nötigen Löschwasser.

Bei der anschließenden Übungsnachbesprechung im Gasthaus Windbichler konnten neben den zahlreichen Kameradinnen und Kameraden Unterabschnittskommandant HBI Harald Steiner sowie Bürgermeister Josef Schrammel begrüßt werden, die sich von der Arbeit der Freiwilligen überzeugten. Es wurden alle positiven und negativen Erkenntnisse besprochen, wobei die Übungsbeobachter überaus positive Worte fanden.

Danke an die vielen freiwilligen Mitglieder, die ihre Freizeit an diesem Feiertag sowie während des gesamten Jahres für den Dienst an der Bevölkerung zur Verfügung stellen!

Fotos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*