5 Einsätze in 3 Tagen

Datum: 20. Februar 2018 
Alarmzeit: 11:56 Uhr 
Alarmierungsart: Sirenenalarm 
Dauer: 58 Stunden 29 Minuten 
Art: Technische Einsätze 
Einsatzort: diverse 
Einsatzleiter: diverse 
Mannschaftsstärke: gesamt 22 
Fahrzeuge: KLFA, TLFA 4000 
Weitere Kräfte: FF Oberschlatten, FF Schlag 


Einsatzbericht:

5 Einsätze in 3 Tagen5 Einsätze in 3 Tagen hatten die Feuerwehren der Marktgemeinde Bromberg vom 20. bis 22. Jänner 2018 zu bewältigen.

Den Beginn machte eine LKW-Bergung am 20. Jänner kurz vor Mittag. Die Feuerwehren Bromberg und Oberschlatten wurden alarmiert, nachdem ein litauischer Sattelzug am Steigberg bereits in der ersten Kurve auf der schneeglatten Fahrbahn hängen blieb. Er konnte weder vor noch zurück. Das Fahrzeug wurde von der Feuerwehr gesichert und mit der Seilwinde des Tanklöschfahrzeuges um die Kurve zurück auf die ebene Fahrbahn gezogen.

Beim Einrücken ins Feuerwehrhaus kam die FF Oberschlatten bei einem weiteren LKW vorbei der in Schlatten von der Fahrbahn abgekommen und im Schnee stecken geblieben ist. Dieser konnte von Rüstlösch Oberschlatten wieder zurück auf die Fahrbahn gezogen werden.

Kurz darauf wurden beide Feuerwehren abermals zu einer Fahrzeugbergung auf den Steigberg gerufen. Diesmal blieb ein PKW ein Stück oberhalb der ersten Einsatzstelle hängen und ein weiterer kam von der Fahrbahn ab und rutschte in den Straßengraben. Beide Fahrzeuge wurden wieder auf die Fahrbahn bzw. bis zur nächsten ebenen Stelle der Straße gezogen.

Am nächsten Tag kurz nach Mittag wurde die Feuerwehr Bromberg zu einem weiteren Einsatz alarmiert. In Stögersbach kam eine Lenkerin mit ihrem PKW von der Straße ab und blieb im Tiefschnee stecken. Tank Bromberg konnte das Auto wieder unbeschadet zurück auf die Fahrbahn ziehen.

Bei allen Einsätzen wurde niemand verletzt und die Lenker konnten ihre Fahrt wieder selbständig fortsetzen.

Kaminbrand in Oberschlatten

Am späten Abend des dritten Tages kam es im Einsatzbereich der FF Oberschlatten zu einem Kaminbrand, bei dem neben den Feuerwehren Oberschlatten und Bromberg zusätzlich die Feuerwehr Schlag alarmiert wurde.

Nach der ersten Lageerkundung durch den Einsatzleiter war zum Glück rasch klar, dass sich der Brand auf die Innenseite des Rauchfanges beschränkte. Im Gebäude bestand keine Ausbreitungsgefahr. Zur Unterstützung wurde der zuständige Rauchfangkehrer angefordert. Während die zuständige Feuerwehr Oberschlatten noch vor Ort blieb, konnten Bromberg und Schlag rasch wieder einrücken.

Fotos